Shetlandpony

Aus Pferd Pferdewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Shetlandponys sind eine der ältesten europäischen Pferderassen. Sie stammen ursprünglich von den Shetlandinseln, auf denen sie bis zur Bronzezeit unbeeinflusst bleiben konnten. Sie sind auch heute noch der inbegriff für "Ponys" schlechthin.

geschichtliche Entwicklung

Die Heimat der Shetlandponys ist der Shetlandarchipel an der Grenze zwischen der Nordsee und dem Atlantischen Ozean. Die Inseln sind felsig und haben eine stark zerklüftete Küstenlinie. Das Binnenland ist hüglig und zu etwa 90% von einer Moorschicht bedeckt auf der nur kümmerliche Vegetation gedeiht. Die klimatischen Verhältnisse der Shetlandinseln sind maritim. Und das Klima ist feucht. Selbst im Sommer scheint die Sonne nur stundenweise. Seit der Steinzeit sind die Shetlandinseln bewohnt. Vermutlich haben die Picten zuerst Pferde mit Schiffen zu den Inseln transportiert.

Wahrscheinlich stammt das Shetlandpony von dem vor etwa 2000 Jahren in Nordschottland lebenden Hauspferd ab. Bereits im Mittelalter waren die Shetlandponys unter dem Begriff >>Sheltties<< bekannt. Und von 1633 findet man Berichte über Ponys, die "wenig größer sind als Esel". Die Härtesten Ponytypen sollen die Rappen sein, während die Schecken als nicht so gut gelten. Außerhalb der Inselgruppe hatten die Shettys anfangs keine Bedeutung. Erst als England den Einsatz von Kindern in den Kohlegruben verbot, wurden die Ponys dafür eingesetzt.

Bis zum 19. Jahrhundert wurden in der Shetlandponyzucht keine fremdes Blut eingekreuzt. Erst aufgrund der großen Nachfrage der Kohlegruben wurde eine planmäßigere Zucht betrieben, die aber nicht einheitlich war. Der eigentliche Typ des Ponys wurde 1869 durch Lord Londonderry gezüchtet.

Aussehen und Gestalt

Das typische Merkmal für die Shetlandponys ist die Zwergform. Die Ponys dürfen 3jährig nicht über 105cm Stockmaß verfügen und 4jährig nur 107cm Stockmaß haben. Es wird ein kleiner, gut getragener und proportionierter Kopf gewollt. Die Ohren sollen klein und aufgestellt sein. Der Hals darf kräftig aber nicht zu tief angesetzt sein und der Körper sollte im Rechteckformat stehen. Es ist eine breite Brust und ein tiefgeripptes Mittelstück erwünscht. Die Kruppe darf nicht zu kurz sein und sollte in einer gut bemuskelten Hinterhand enden. Wichtig ist auch ein stark behaarter Schweif.

Die Shetlandponys auf den Inseln stehen betont im Verdauungstyp. Sie haben einen tiefen und breiten Rumpf und die Tendenz zu einer gespaltenen Kruppe. Im Zuge der Zucht sind auch einige Zuchtlinien der Shetlandponys in dem Modernen Typ gezüchtet worden; etwas leichter, mit schwächerem Röhrbeinumfang und weniger Masse.

Zucht

Lord Londonderry gründete 1869 das Maryfield-Gestüt. 1899 wurde es weitgehend aufgelöst, 1947 entgültig. Das Zuchtmaterial blieb jedoch der Reinzucht vollständig erhalten. Die Hengstlinien dieses Gestütes sind die Grundlage des Marshwood-Stud sowie des Glettness-Stud und des Berry-Stud. Das Bongardt-Gestüt Alpen importierte 1900 als erste deutsche Zuchtstätte acht Stuten mit einem Hengst nach Deutschland. 1943 wurde der "Verband der Kleinpferdezüchter Deutschlands e.V. gegründet. In langwidrigen Verhandlungen mit dem englischen Mutterstutbuch wurde das deutsche Stutbuch der Shetlandponys anerkannt. Weil die Engländer jedoch sehr viel wert auf rein englisch gezogene Tiere legten, wurden Tiere mit weniger als drei Generationen reinen Blutes nicht anerkannt. Das führte zu den neuen Rassen "Deutsches Partbred Shetlandpony" und "Deutsches Classic Pony".

Heute gibt es 15 deutsche Verbände, die in ihrem Bereich sämtliche Pony- und Spezialpferderassen vertreten. Sie sind zuständig für die hoheitlichen Aufgaben, wie Eintragung, Körung, Austellen der Abstammungspapiere und das Brennen:

  • Pferdezuchtverband Sachsen e.V., 01468 Moritzburg
  • Pferdezuchtverband Berlin-Brandenburg e.V., 16845 Neustadt (Dosse)
  • Verband der Pferdezüchter Mecklenburg-Vorpommern e.V., 18273 Güstrow
  • Pferdestammbuch Schleswig-Holstein / Hamburg e.V., 24106 Kiel
  • Zuchtverband für Deutsche Pferde e.V., 27283 Verden
  • Verband der Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover e.V., 30159 Hannover
  • Pferdezuchtverband Sachsen-Anhalt e.V., 39576 Stendal
  • Westfälisches Pferdestammbuch e.V., 48157 Münster
  • Pferdestammbuch Weser-Ems e.V., 49377 Vechta
  • Rheinisches Pferdestammbuch e.V., 53115 Bonn
  • Verband der Ponyzüchter Hessen e.V., 64295 Darmstadt
  • Pferdezuchtverband Rheinland-Pfalz-Saar e.V., 67816 Standenbühl
  • Pferdezuchtverband Baden/Würtenberg E.V., 70190 Stuttgart
  • Bayrishcer Zuchtverband für Kleinpferde und Spezialrassen e.V., 81929 München
  • Verband Thüringer Pferdezüchter e.V., 99438 Weimar-Lagefeld

Da nur ein kleiner Teil, der hier betreuten Rassen Shetlandponys sind, hat sich noch eine überregionale Interessengemeinschaft gebildet:

  • Interessengemeinschaft der Shetlandponyzüchter e.V., 38518 Gifhorn

Besonderheiten

Sie sind besonders für Kleinkinder geeignet. Außerdem werden sie oft als Zirkuspferde verwendet.

weblinks

IG Shetland Schleswig-Holstein Hamburg

Shetlandponyzüchter in Oesterreich

Quellen

Shetlandponys von Johannes Erich Flade, 8. Aufl. - Hohenwarsleben: Westarp-Wiss., 2001, ISBN 3-89432-168-7

Shetlandponys in Deutschland von Sandra Asmussen, 2001, Verlag Sandra Asmussen, ISBN 3-935985-08-8