Rezepte für Leckerlies

Aus Pferd Pferdewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Diese Seite ist als Löschkandidat vorgeschlagen

Diese Seite wurde als Löschkandidat gekennzeichnet. Eine Begründung dafür findest du auf der Diskussionsseite.


Diese Seite muss überarbeitet werden

Diese Seite wurde als Baustelle gekennzeichnet, weil sie überarbeitet werden muss. Eine Begründung dafür findest du auf der Diskussionsseite. Bitte hilf mit, diese Seite zu verbessern!

Vollkorn Leckerlis

Zutaten:

225g Zuckerrübensirup 200g Weizenvollkornmehl 150g Vollkornhaferflocken

Alle Zutaten vermischen und gut durchkneten, bis der Teig sich gut formen lässt. Wird der Teig zu fest, etwas Wasser hinzufügen, bleibt er zu weich, etwas Mehl. Dann zu einer gut fingerdicken Rolle formen und ca. 2cm lange Stücken abschneiden. Die Stücke auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Da die Leckerlis nicht aufgehen, können sie nah aneinander gelegt werden. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C etwa 10 min backen, bis die Leckerlis braun sind und langsam hart werden.

Bitte erst am zweiten Tag nach dem Backen verfüttern!!


Möhren-Minz-Kuchen

Zutaten:

5 große Möhren, geraspelt 500g Haferflocken 200g Zucker 100g Maisstärke 2 Packungen Backpulver 2-4 Esslöffel getrocknete geriebene Pfefferminze 10g Vanillezucker 1/4 Liter Wasser 1/8 Liter Maiskeimöl

Die Zutaten verkneten, bis ein Teig entsteht. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und bei mittlerer Hitze eine halbe Std. backen. Noch warm in Stücke schneiden und anschließend wie Pferdebrot trocknen.



Anis-Apfelplätzchen

Zutaten:

2 Äpfel, gerieben 1/2 Liter Cornflakes 1/8 Liter Haferflocken 100g Mehl; 100g Zucker 2 Teelöffel Backpulver 1 Esslöffel Anis 60ml Öl


Die Zutaten verrühren und mit einem Löffel kleine Häufchen auf ein Backblech setzen und bei mittlerer Hitze backen. Anschließend auskühlen lassen.


Obst-Gemüse-Lerkerlis

Zutaten:

2 Äpfel 4 dicke große Karotten 1/2- 3/4 tüte Haferflocken 1/2 Becher Zuckerrübensirup 3 EL Honig


Äpfel und Karotten grob raspeln und in einer großen Schüssel gut mit den übrigen Zutaten vermischen. Falls der Brei zu feucht ist, kann man noch einige Haferflocken dazu geben!! Walnusgroße Kugeln formen und auf das mit Backpapier ausgelegte Blech legen. Ofen auf 160° vorheizen und die Kugeln ca. 1-1 1/2 Stunden drin backen. Sie sollten schon etwas fest sein! Nun die fertigen Leckerli aus dem Ofen herausnehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen. Kalt vom Papier nehmen.

Innerhalb der nächsten 3-4 Tage verfüttern



Fruchtige Kräuterleckerlis

Zutaten:

3 große Möhren 3 Äpfel, Bananen oder Birnen 500 g Haferflocken ca. 250 g Weizenkleie ca. 0,5 l Wasser 20 Kräuterbonbons


Die Kräuterbonbons im Wasser auflösen. Die Möhren und Äpfel raspeln. Dann die Haferflocken, die Weizenkleie und das Geraspelte gut vermengen. Jetzt müsst ihr das Kräuterbonbonwasser dazugeben und solange rühren oder kneten bis die Masse ein Teig wird; falls er zu fest wird Wasser dazugeben; wird er zu lose, Weizenkleie untermischen. Den Teig 30 - 45 Minuten ruhen lassen, damit die Weizenkleie quellen kann! Dann mit 2 Esslöffeln Taler formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen! Bei 175 Grad ca. 1 - 1,5 Stunden backen bis die Leckerlis hart geworden sind. Zwischendurch wenden.

Nur völlig getrocknet lagern.




Bananenbrei mit Hirse

Zutaten:

3 Bananen 200 g Hirse 100 g Traubenzucker 50 g Rosinen (ungeschwefelt) 1 Tasse Früchtetee


Die Bananen werden mit der Gabel ganz matschig zerdrückt, die Hirse und die Rosinen darunter gemischt und der Traubenzucker hinzugegeben. Alles zusammen wird gut durchgemengt und anschließend mit dem Früchtetee zu einem dünnen Brei verrührt.

Haltbarkeit: 1 Tag


Pfefferminz Kuchen

Zutaten:

150 g Margarine 300 g Traubenzucker 100 g Honig 200 g Früchtemüsli 100 g Schmelzflocken


Margarine, Traubenzucker und Honig in einer großen, teflonbeschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze langsam zum Schmelzen bringen. Dabei ist darauf zu achten, dass die Masse nicht braun wird, da sie sonst bitter schmeckt und die Pferde dies nicht mögen. Wenn alles zu einer gut rührbaren Masse geworden ist, werden ca. 200 g Müsli und 100 g Schmelzflocken untergegeben. Erst ganz zum Schluss wird ca. 100 g frische, klein gehackte Pfefferminze leicht untergemengt. Nun ist der Pfefferminzkuchen fertig und sollte zum Abkühlen auf einem Stück Backpapier ausgebreitet werden.

Haltbarkeit: 5 Tage



Blütensalat auf jungen Birkenblättern

Zutaten:

200 g frische, junge Birkenblätter 100 g Gänsefingerkraut

50 g Löwenzahnblüten
50 g Gänseblümchenblüten
50 g Rosenblüten
50 g Holunderblüten

100 g Sonnenblumenkerne 1 Tasse Holundertee


Die Birkenblätter werden in eine Schüssel gegeben und mit dem Holundertee vermischt. Die Blüten werden gut mit den Sonnenblumenkernen vermengt und unter die Birkenblätter gegeben. Die Blätter der Gänseblümchen haben einen würzigen Geschmack und geben den Pferdesalaten den letzten Pfiff. Dieser Salat ist sehr vitaminreich und sollte im Frühjahr einmal in der Woche auf der Speisekarte der Pferdefütterung stehen.

Haltbarkeit: 1 Tag Orangenfilets in Weizenkeimsauce

Zutaten:

2 Apfelsinen 200 g Weizenkeime 200 ml Multivitaminsaft

50 g geschroteter Leinsamen
50 g Früchtemüsli


Die Apfelsinen werden geschält (niemals mit Schale zubereiten) und in Filets zerteilt. Aus den restlichen Zutaten wird eine dickflüssige Sauce zubereitet, bei Bedarf kann die Menge des Multivitaminsafts erhöht werden. Nun werden die Orangenfilets vorsichtig unter die fertige Sauce gehoben.

Haltbarkeit: 1 Tag


Kalzium-Plätzchen

Zutaten:

100 g Vollkorn Weizenmehl 100 g Weizenkleie 100 g Kalzium-Präparat für Pferde 100 g Traubenzucker 3 große Äpfel

50 g Sonnenblumenkerne

1 Tasse Leinsamen- oder Pflanzenöl 1 Tasse Früchtetee


Mehl, Kleie, Traubenzucker und das Kalzium-Präparat werden gut miteinander vermischt. Die Äpfel werden ungeschält fein geraspelt, wahlweise kann auch ein 4oo g Glas zuckerfreies Apfelkompott verwendet werden.

Nun werden diese Zutaten miteinander verknetet, die Sonnenblumenkerne, das Öl und der Tee nacheinander hinzugefügt, es soll ein mittelfester Teig daraus entstehen. Dieser Teig wird nun auf einem mit Mehl bestäubten Brett zu einer 5 cm dicken Wurst gerollt und anschließend in 1 cm dicke Scheiben geschnitten. Die Scheiben werden auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gelegt und rund 45 Minuten bei 120 Grad Celsius im vorgeheizten Backofen getrocknet. Die fertigen Plätzchen dürfen erst im abgekühlten Zustand verfüttert werden. Die Mengenangaben sind für eine Ration von zwei Tagen für ein Fohlen bis 6 Monate gedacht.

Haltbarkeit: 2-3 Tage


Mash mit Bananen

Zutaten:

1 Kg Weizenkleie 1/2 Kg Haferschrot 1 Kg gequetschte Bananen 300 g gekochter Leinsamen

50 g Jodsalz

100 g Mineralfutter


Hier besteht natürlich die Möglichkeit, Möhren, Äpfel, Rote Bete und Bananen in zerkleinerter Form sowie eine Ration Traubenzucker zusätzlich beizufügen. Der Sinn in der Zerkleinerung dieser Futtermittel liegt in der besonders guten Verdaulichkeit und Verwertbarkeit der Nährstoffe und Vitamine.

Bitte sofort lauwarm füttern



Hefe-Hütchen

Zutaten:

200 g Bierhefe (Ration für fünf Tage) 200 g Vollkorn Weizenmehl 100 g Traubenzucker 100 g Sechskornmischung 800 g Kräutermischung ca. 200 ml Kräutertee


In einer Schüssel werden die Bierhefe, das Mehl, der Traubenzucker und die Sechs-Kornmischung mit dem Tee zu einem sämigen Brei vermischt. Nun wird die Kräutermischung untergehoben und aus diesem Teig werden mit einem Esslöffel kleine Hütchen geformt, auf ein mit Backpapier ausgelegten Blech verteilt und bei 15o Grad Celsius (Gasumluftherd) ca. 3o Minuten gebacken. Die Kräutermischung setzt sich aus folgenden Pflanzen zusammen und kann in der Apotheke nach diesen Wünschen bestellt werden:

150 g Klettenwurzel,150 g Teufelskralle, 150 g Stiefmütterchen, 15o g Walnussblätter und 200 g Zinnkraut.

Diese Mischung reicht für vier Portionen Hefe-Hütchen.

Haltbarkeit: 5 Tage (im Kühlschrank aufbewahren)


Mintis

Zutaten:

150 Vollkornmehl 100g Weizenkleie, geschrotet 200g Haferflocken / Müslimischung 50g getrocknete Pfefferminze / Melisse 200-250g Zuckerrübensirup / Honig


Vollkornmehl und Weizenkleie und die Müslimischung in eine große Schüssel geben und ein wenig vermengen. Die Pfefferminze und die Melisse einfach zerbröseln und ebenfalls hinzufügen. Zuckerrüben / Honig leicht erhitzen bis er flüssig wird. In der Schüssel eine Mulde formen und den Sirup reingeben und alles mit einem Löffel von innen heraus langsam vermengen. Der Teig ist genau richtig, wenn er nicht mehr auseinander fällt. Kleine Kugeln formen (ca. 2cm Durchmesser), flach drücken und auf das Backpapier legen. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen und auf mittlere Schiene die Leckerlis backen. Nach 15-20 Minuten wenn die Leckerlis braun werden, probeweise eins herausnehmen, kurz auskühlen lassen. Wenn es hart wird sind die Mintis fertig.

Erst einen Tag später verfüttern und in einem kühlen, trockenen Raum flach ausgebreitet trocknen lassen.

Binnen 3-5 Tagen verfüttern




Mintimash

Zutaten:

1kg handelsübliches Mash 50g getrocknete Pfefferminze / Melisse

Mash nach Packungsanweisung zubereiten, Pfefferminze untermengen - fertig!



Tea-Time

Zutaten:

150g Vollkornmehl 100g Weizenkleie, geschrotet 200g Haferflocken / Müslimischung 50-70g offene Früchteteemischung OHNE Schwarztee 200-250g Zuckerrübensirup / Honig Wasser


Mehl, Kleie, Haferflocken und Tee in eine große Schüssel geben und vermengen. Zuckerrüben / Honig leicht erhitzen bis er flüssig wird. In der Schüssel eine Mulde formen und den Sirup reingeben und alles mit einem Löffel von innen heraus langsam vermengen. Der Teig ist genau richtig, wenn er nicht mehr auseinander fällt. Kleine Kugeln formen (ca. 2cm Durchmesser). Den Ofen auf 180 Grad vorheizen und auf mittlere Schiene die Leckerlis backen. Nach 15-20 Minuten wenn die Leckerlis braun werden, probeweise eins herausnehmen, kurz auskühlen lassen. Wenn es hart wird sind die Mintis fertig.

Erst einen Tag später verfüttern und in einem kühlen, trockenen Raum flach ausgebreitet trocknen lassen.

Binnen 3-5 Tagen verfüttern



Apfel-Hafer-Leckerlis

Zutaten:

5 Mittelgroße Äpfel ca.420g Haferflocken 1 Esslöffel brauner Rohrzucker


Die Äpfel schälen, reiben und mit den Haferflocken und dem Zucker zusammen in eine Schüssel geben. Walnußgroße Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Auf mittlerer Schiene bei 150°C 1 Stunde backen. Dann die Kugeln leicht wenden und nochmals 10 min weiterbacken. Die Leckerlis dürfen nicht mehr weich sein, da sie sonst anfangen zu schimmeln.



Joghurt mit Honig und Weizenkleie

Zutaten:

1 Becher naturreiner Joghurt 500g (Fettarm) 5 Esslöffel Honig 200g Weizenkleie 50g geschroteter Leinsamen


In eine mittelgroße Plastikschüssel werden alle Zutaten nacheinander hineingegeben und gut miteinander vermischt. Noch am Tag der Zubereitung dem Pferd verfüttern!

Haltbarkeit: 1Tag




Hirse-Möhren Bällchen

Zutaten:

1kg Möhren 100g Hirse 100g Weizenkleie 100g Traubenzucker 50g Früchtemüsli 50g geschälte Sonnenblumenkerne


Die Möhren werden geraspelt und mit allen anderen Zutaten in eine Schüssel gegeben. Dann wird alles gut miteinander verknetet. Anschließend formt man mit angefeuchteten Händen (die Hirsekugeln bleiben sonst kleben) tischtennisballgroße Bällchen und legt sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech. Die Backzeit beträgt in einem Gasofen bei 120 Grad 35-45 Minuten, vor dem Verfüttern gut abkühlen lassen.

Haltbarkeit: 3-4Tage



Kombucha Tee

Die meisten Pferde freuen sich mal über eine willkommene Abwechslung zum

 einfachen Trinkwasser. Nicht nur, dass viele Tees positive Wirkungen auf die
Gesundheit des Pferdes haben, sie heilen auch in vielen Fällen, wie zum Beispiel
 der Kombuchatee, den Husten der Pferde. Solchen Pferden sollte ein Liter Tee
pro Tag verabreicht werden, wobei da die eigene Herstellung zu empfehlen ist, da
                  das ganze sonst sehr teuer werden kann. 
                              Hier das Rezept:


1 Pilzkultur ausreichend für 14 Liter (Reformhaus od. Apotheke fragen!) 2 kg Zucker 9 Beutel schwarzer Tee 9 Beutel Früchtetee

Das Wasser zum kochen bringen und den Zucker darin auflösend nach und nach eingeben. Wenn sich der Zucker vollständig aufgelöst hat, das Wasser von der Kochstelle nehmen und die Teebeutel für ca. 15 Minuten darin ziehen lassen. Nach dem Abkühlen wird der Tee in die Aufbewahrungsbehälter abgefüllt und die Pilzkultur hinzugefügt. Nach 14 Tagen ist der Reifeprozess beendet und der nun fertige, lindernde und heilende Tee kann dem kranken Pferd verfüttert werden. Haltbarkeit: 14 Tage




Hustentee im Winter

Zutaten:

100g spezielle Hustenkräutermischung 100g Traubenzucker 1l Wasser

Die Hustenkräutermischung wird in der Apotheke nach folgendem Rezept zusammengestellt: Salbeiblätter; Anis, Fenchel, Holunderblüten, Süßholzwurz, Thymian, Lindenblüten, Eibischblättern, Malvenblüten und Salbeiblätter.

Nach dem Kochen des Wassers den Traubenzucker darin vollständig auflösen und die Teemischung für 20 Minuten hineinhängen. Den Tee im kalten Zustand dem Pferd verfüttern! Die Teekräuter können unters Futter gegeben werden!

Haltbarkeit: 1 Tag



Beruhigender Tee für nervöse Pferde

Zutaten:

100g spezielle Kräutermischung 100g Traubenzucker 1l Wasser

Die Kräutermischung besteht aus folgenden Kräutern und ist in der Apotheke zu bekommen: Baldrian, Johanniskraut und Kamille. Die Zubereitung erfolgt wie beim oben angegebenen Hustentee und auch hier können die Kräuter nach dem Aufguss verfüttert werden!

Haltbarkeit: 1 Tag



Erfrischungen

Vorneweg ein paar Erfrischungen für die heißen Sommertage (auch menschentauglich!). Bei den drei Rezepten die Zutaten in einen großen Eimer schütten, umrühren, bis das Elektrolytpulver/die Brausetabletten sich aufgelöst haben - fertig. Was nicht sofort gesoffen wird, direkt wegschütten, der süße Saft wird schnell sauer und lockt Stechmücken und Bienen an!

Fruchtschorle:

1 Liter Fruchtsaft (Bsp.: 0,5l Orangen- und 0,5l Apfelsaft oder 1l Multivitamin, immer zuckerfrei!) 1 Liter Stilles Wasser (Leitungswasser reicht auch) 1 Liter Medium Mineralwasser (damit es etwas blubbert) 1 Tagesration Elektrolyte aus dem Fachhandel (wenn das Pferd stark geschwitzt hat)



Isodrink:

0,5 Liter Apfelsaft 1 Liter Stilles Wasser 1 Tagesration Elektrolyte


Vita-Spar-Trunk:

2 bis 3 Liter Stilles Wasser 3 bis 4 Multivitamin-Brausetabletten (aus dem Supermarkt)


Wenn´s mal schnell gehen soll: Wassermelonen! Einfach die ganzen Stücke hinhalten, viele Pferde sind so clever, das sie das süße Fruchtfleisch dann selbst herausnehmen und die Schale übriglassen. Aber Vorsicht: Man sieht mich selten so schmatzen und sabbern!!!



Hirse - Karotten - Bällchen

Zutaten:

1 kg Karotten 100g Hirse 100g Weizenmehl 100g Traubenzucker 50g Früchtemüsli 50g geschälte Sonnenblumenkerne

Die Karotten werde gerieben und mit allen anderen Zutaten in eine Schüssel gegeben und gut miteinander verknetet. Anschließend formt man mit angefeuchteten Händen Tischtennisball große Bällchen und legt sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Die Backzeit beträgt bei 120°C ca. 35-45 Minuten. Vor der Verfütterung auskühlen lassen!

Haltbarkeit: 3-4 Tage


Pferdeleckerlies Variation 1:

Zutaten:

225 g Zuckerrübensirup 200 g Weizenvollkornmehl 150 g Vollkornhaferflocken



Pferdeleckerlies Variation 2:

Zutaten:

225g Zuckerrübensirup 200g Maismehl 150g Vollkornhaferflocken



Mais-Leckerlie:

Zutaten:

225 g Zuckerrübensirup 200 g Maismehl oder Maisstärke 150g Vollkornhaferflocken


Leinsamen-Leckerlie:

Zutaten: 225g Zuckerrübensirup 100 g Weizenvollkornmehl 100-150g Leinensamen



Kräuter-Leckerlie:

Zutaten:

225 g Zuckerrübensirup 200 g Weizenvollkornmehl 100 g Vollkornhaferflocken 100 g Hustenkräuter



Rote-Beete-Leckerlie:

Zutaten:

100g Zuckerrübensirup 50-100 ml Rote-Beete-Saft 200g Weizenvollkornmehl 150g Vollkornhaferflocken



Vollkorn-Leckerlie:

Zutaten:

225 g Zuckerrübensirup 200 g Weizenvollkornmehl 150 g Vollkornhaferflocken (1 Apfel je nach Geschmack)


Bananen-Leckerlie:

Zutaten:

225g Zuckerrübensirup 200g Weizenvollkornmehl 100g Bananenchips


Zubereitung für obigen Rezepte:

            Alle Zutaten vermischen und zu einem gut formbaren Teig
            kneten. Wird der Teig zu fest, etwas Wasser beimengen;
            ist er zu weich, etwas Mehl zugeben. Fingerdicke Rollen
            formen und ca. 2 cm lange Stücke abschneiden. Oder aber
            auch (z.B. zu Weihnachten) den Teig ausrollen und
            ausstechen. Backblech mit Folie belegen und die Stücke
            auf das Backblech geben. Bei 180°C solange backen 
            (etwa 10 Minuten) bis die Leckerli hart und goldbraun sind
            und dann abkühlen lassen. 
            Erst nach zwei Tagen verfüttern (luftig lagern)!!!