Haflinger

Aus Pferd Pferdewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Exterieur: kurzer, leicht konkaver Kopf; Große, dunkle, lebhafte Augen; kräftiger, aber nicht zu kurzer Hals; sowie kräftiger Körperbau, jedoch modernere Haflinger zierlicher und sportlicher gezüchtet.

Interieur: freundlich, menschenbezogen, gutmütig. Diese Eigenschaften machen den Haflinger auch zu einem guten Therapie-Pferd. Zudem ist er eifrig und arbeitswillig, was ihn zu einem guten Partner selbst für anspruchsvolle Sportler macht.

Stockmaß: 135-153cm

Farben: immer fuchsfarben. Helle Mähne und heller Schweif. Vereinzelt sind Dunkelfüchse anzutreffen.

Herkunft: Südtirol

Eignung: Western, Freizeit, Springen, Dressur, Vielseitigkeit, Fahren, zirzensische Lektionen, hohe Schule etc.

Geschichte: Der Haflinger ist eine alte bodenständige Rasse Südtirols, die ihren Namen vom Dorf Hafling in der Nähe von Meran hat. Dort war früher die Hauptzuchtstätte. Vor dem Zweiten Weltkrieg wurden die Pferde im Zentralgestüt Piber in Österreich gezüchtet. Das Pferd entstammt vermutlich einer Kreuzung zwischen Bergpferden und Arabern. Eine systematische Zucht des Alpenponys begann erst um 1880. Als Stammvater der Rasse gilt der 1874 geborene Hengst Folie, ein Sohn des Arabers El Bedavi und einer arabisierten Landstute. Auf Folies Sohn Folie I gehen sechs der sieben traditionellen Blutlinien der Zucht zurück. Heute gehört der Haflinger zu den beliebtesten und am weitesten verbreiteten Rassen der Welt und und ist international anzutreffen.