Stutenleistungsprüfung

Aus Pferdewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Abkürzung SLP

Heute wird meist eher der Begriff Zuchtstutenprüfung (Abk. ZSP) verwendet.

Die Zuchtstutenprüfung wird vorrangig für 3- und 4-jährige Stuten veranstaltet. Ältere Stuten dürfen allerdings auch teilnehmen erhalten jedoch einen Altersabzug (Punktabzug von der Endnote, meist 5% von der Durchschnittspunktzahl der jungen Stuten).

Die Prüfung dient der Überprüfung der Grundqualität der Stute, die anschließend als Zuchtstute eingesetzt werden soll. Bei einigen Verbänden ist die Vorrausetzung für die Körung eines Hengstes, dass diesre eine leistungsgeprüfte Mutter hat (durch die ZSP).

Man unterscheidet zw. der Feldprüfung und der Stationsprüfung.

  • Die Feldprüfung: Dauert einen Tag, findet auf verschiedenen Reitanlagen statt (vom Zuchtverband veranstaltet).
  • Die Stationsprüfung: Dauert meist 2-3 Wochen, Noten werden neben der Abschlussprüfung auch beim Training zuvor vergeben.

Die Richter bewerten die Stuten, die unter dem Sattel und beim Freispringen vorgestellt werden. Die Notenvergabe und der genaue Ablauf ist je nach Zuchtverband unterschiedlich.

Die Stuten werden zudem bei beiden Prüfungsformen von einem Fremdreiter (Testreiter) geritten, der für die Stute ebenfalls eine Note vergibt (für die Rittigkeit).

Stuten, die den Titel Staatsprämie (Abkürzung St.pr.st.) erhalten müssen die Prüfung erfolgreich ablgelegt haben.